Suche
Suche Menü

[av_section min_height=“ min_height_px=’500px‘ padding=’default‘ shadow=’no-shadow‘ bottom_border=’no-border-styling‘ bottom_border_diagonal_color=’#333333′ bottom_border_diagonal_direction=’scroll‘ bottom_border_style=’scroll‘ scroll_down=“ custom_arrow_bg=“ id=“ color=’main_color‘ custom_bg=“ src=“ attach=’scroll‘ position=’top left‘ repeat=’no-repeat‘ video=“ video_ratio=’16:9′ video_mobile_disabled=“ overlay_enable=“ overlay_opacity=’0.5′ overlay_color=“ overlay_pattern=“ overlay_custom_pattern=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av_element_hidden_in_editor=’0′]

[av_heading heading=’Kaffee-Raritäten aus aller Welt – Gastrosophisches von Dieter Ilg‘ tag=’h1′ style=’blockquote modern-quote‘ size=“ subheading_active=“ subheading_size=’15‘ padding=’0′ color=“ custom_font=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ admin_preview_bg=“][/av_heading]

[av_heading tag=’h2′ padding=’5′ heading=’September 2006′ color=“ style=’blockquote modern-quote‘ custom_font=“ size=’20‘ subheading_active=“ subheading_size=’15‘ custom_class=“ admin_preview_bg=“ av-desktop-hide=“ av-medium-hide=“ av-small-hide=“ av-mini-hide=“ av-medium-font-size-title=“ av-small-font-size-title=“ av-mini-font-size-title=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“][/av_heading]

[av_one_full first min_height=“ vertical_alignment=“ space=“ custom_margin=“ margin=’0px‘ padding=’0px‘ border=“ border_color=“ radius=’0px‘ background_color=“ src=“ background_position=’top left‘ background_repeat=’no-repeat‘ animation=“ mobile_breaking=“ mobile_display=“]

[av_textblock size=“ font_color=“ color=“ av-medium-font-size=“ av-small-font-size=“ av-mini-font-size=“ admin_preview_bg=“]
Ich weiß nicht, wieviele Male mir nach Genuss von bitterem, billigen Kaffee das Messer im Sack aufgegangen ist, aber bisher habe ich mich schriftlich zumindest nicht geäußert. Das halte ich nicht länger aus und breche mein schriftliches Schweigen………..
Da kehrte ich bei einem Zwischenstop in ein italienisches Cafe in Trier ein, bestellte mir einen Cappuccino, und es war wieder einmal um mich geschehen: Reingefallen ! Die Plörre für kesse 2,50.- war nicht einen Pfifferling wert. Die Münzen wären auf die nackte Straße geworfen besser aufgehoben gewesen. Da wird beim Einkauf der Kaffeebohnen nicht auf Qualität geschaut, soweit der Einkäufer das überhaupt bewerten kann, und nur auf billigen Wareneinkauf geachtet. Oder die Maschinen werden mißhandelt, schlecht gewartet bzw. von Unwissenden bedient.
Selbst in Sternelokalen wartet in dieser Hinsicht die ein oder andere große Überraschung. Dabei ist der Kaffee, in welcher zubereiteten Form auch immer, doch das Getränk, was in den meisten Fällen als letzter Eindruck haften bleibt. Kopfschütteln, keinen Kaffee mehr bestellen, oder auf gute Adressen ausweichen. Hier nun ein kleiner Auszug feinster Kaffeeoasen in der Billigbohnenwüste:

Moka, Kaffee-Raritäten aus aller Welt, Michael Grafschmidt, Hildastr. 17, Freiburg, fon +49-761-8814581, www.moka-kaffee.de
Neben dem feinen Kaffeeauschank und den diversen Kaffeespezialitäten, die der eigenen Zubereitung gemäß frisch gemahlen werden, werfen mich die delikaten Marmeladen und Konfitüren eines italienischen Karmeliterklosters ständig aus dem Sattel. Die Nonnen des Ordens wählen ausschließlich reife Früchte für ihre Produkte. Und das ist schmeckbar, z.B. Bergamotte, Blutorange, süße Bitterorange usw. Kein Vergleich zu industrieller Massenproduktion ! Hochwertigste Manufaktur eben. Perfekt.

sowie

Nicht weit von Stuttgart entfernt, liegt die Kleinstadt Kirchheim, dort in der Nähe des Club Bastion in der Fußgängerzone liegend, gibt es ein Kleinod der liebevollen Kakao – und Kaffeebohnenbehandlung. Es findet sich auch die ein oder andere delikate Gaumenverführung in diesem kleinen Musentempel, der an einen Buchladen und einen Spieleladen angeschlossen ist:

AROMA, Flachsstr. 8, fon +49-7021-4829991

und auch

röst.art
Kaffeerösterei Bochum
Grabenstraße 1-3
44787 Bochum
info@roestart.de

In ruhiger Atmosphäre wird selbst der Espresso stilvollst serviert.
[/av_textblock]

[/av_one_full][/av_section]