Suche
Suche Menü

cov_ff05_folksongs

FullFat 05

dieter ilg trio

folksongs

1997 zum ersten Mal erschienen, hernach jahrelang verschollen, ist die unter Liebhaber und Kennern begehrte CD nun wieder verfügbar. Natürlich auf FullFat, wo sonst…

  

Das musikalische Projekt: Franz Schubert tat es, Robert Schumann auch und Gustav Mahler erst recht. Dieter Ilg befindet sich mit seinem Projekt in bester Gesellschaft. Wie die romantischen Musikerkollegen hat sich der Jazz-Kontrabaß-Virtuose Dieter Ilg Volksliedmaterial vom 13. bis zum 19. Jahrhundert vorgenommen und ungemein aktuelle Musik mit Tiefenwirkung geschaffen.

Von Bauernmalerei oder sonstwie tümelndem Zierrat ist da nichts zu spüren. Vielmehr legen die Arrangements und die faszinierende Interaktion des Trios behutsam und kräftig zugleich die unbändige Vitalität, die tiefe Naturverbundenheit und die zarte Empfindsamkeit der Lieder, kurz: die überzeitliche Botschaft frei.

Dieter Ilgs Vertonung deutscher und europäischer Volkslieder ist wegweisend für eine lustvolle Umsetzung bekannter und unbekannter Melodien in erstklassige, zeitgemäße Musik. Mitteleuropäische Volkslieder und Jazz, zeitgenössische beats und moderne sounds, fließen wie selbstverständlich ineinander. Aber kein noch so raffiniertes Arrangement kann das Fingerspitzengefühl ersetzen, mit dem das scheue Liedgut behandelt sein will. Dieter Ilg hat mit dem sicheren Gespür des Kammerjazzers ein ideal besetztes Trio aus der Taufe gehoben. Des Bandleaders Leib- und Magendrummer Steve Argüelles, der britische Spitzenklöppler, der französische Avantgarde-Bastler Benoit Delbecq zum einen und der österreichische Gitarrenstar Wolfgang Muthspiel zum anderen schaffen ein kosmopolitisches Milieu, in dem sich sowohl das zarte Wiegenlied wie die angepunkte Polka sauwohl fühlen. Ein gelungenes Projekt, das Volkslieder und Jazz einem breiten Publikum erschließt.

European World Music in Bestbesetzung.

“Eine sensationell empfehlenswerte CD vom Dieter Ilg Trio, die einfach Spaß bereitet, liegt seit 1997 mit den `Folk Songs´ vor. Originell ist bereits die Grundidee des Bassisten Dieter Ilgs, Melodien alter mitteleuropäischer Volksweisen jazzig aufzubereiten. Teilweise sind es gänzlich unbekannte Perlen, die er extra für diese Aufnahme aus tiefen Archivkatakomben ausgegraben hat; überwiegend jedoch handelt es sich um Melodien, die jeder aus seinen Kindertagen kennt. Swingend und mit rockiger Gitarre garniert kommt beispielsweise `Im Märzen der Bauer´ daher. Oder der Kindergartenschlager `Frére Jacques´: Durchwebt mit herrlichen, nur schemenhaft angedeuteten Dissonanzen, präsentiert sich hier spitzbübisch die ganze spielerische Ausführung des Ilg-Trio-Projekts, mit historischem Material derart freizügig und gleichsam ehrfürchtig umzugehen. Eingängig und teilweise ohrwurmmäßig melodiös sind alle Stücke gespielt, auch jene, die einem neu sind. Dieter Ilg spielte diese CD mit zwei unterschiedlichen Triobesetzungen ein. Mit dem Meister am Kontrabass, Steve Arguelles am Schlagzeug sowie zum einen Benoit Delbecq am Klavier, zum anderen Wolfgang Muthspiel an der Gitarre, zelebrieren beide Formationen Musikfreude und Einfallsreichtum pur. Reinhören!”

jazzpages.com

“Volkslied einmal anders ! So machen Rückblicke auf Traditionelles Spaß.”

NRZ 4 / 98

„Conceptually clever and brilliantly realized, Folk Songs is as inventive and provocative as it is musical.“

(Jazztimes 12 / 97)

„Deutscher Gefühlsseligkeit wurde der biedere Atem genommen, die Melodien wurden übersetzt in eine faszinierend klangsinnliche Sprache.“

(Rheinpfalz 10 / 97)

„Bemüht oder gewollt klingt das an keiner einzigen Stelle, die elf Lieder der CD wirken durchweg erfrischend.“

(Badische Zeitung 10 / 97)

„Schon die Idee hat ihren Reiz: Wie in einem Suchbild kann der Hörer stets aufs neue nach den umspielten Melodielinien der Lieder und in den Tiefen seines Erinnerungsvermögens nach den richtigen Titeln forschen.“

(Hessisch-Niedersächsische Allgemeine 10 / 97)

„Ilgs „Folk Songs“, so der Titel des Programms, ermöglichen einen ganz neuen, ungemein spannenden Zugang zu bekannten Volksliedern, der Lust auf mehr macht. Die kann vorerst durch die bei Jazzline erschienen CD gestillt werden, ein schönes Geschenk für gute Freunde…Folksmusik für Unverkrampfte.“

(TAZ 10 / 97)

Ethno von vor der Haustür.

FOYER 7 / 97

Faszinierend, wie Dieter Ilg die teilweise sehr bekannten Volkslieder …..

mit großer Sensibilität neu arrangiert und in einen improvisatorischen,

jazzbezogenen Kontext gesetzt hat. Das „alte“ Flair ging nicht verloren und

doch wurden es neue Songs mit neuer, eigener Atmosphäre………. ein mutiges

Projekt auf höchstem musikalischen Niveau.

KULTUR & FREIZEIT / A-WIEN 6 / 97